Skip to end of metadata
Go to start of metadata

 


 

Pflicht zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung


Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung sind u.a. Art und Umfang erforderlicher Prüfungen von Arbeitsmitteln sowie die Fristen ggf. erforderlicher wiederkehrender Prüfungen (§§ 14 und 16 BetrSichV) zu ermitteln und festzulegen.

Die Gefährdungsbeurteilung muss vor erstmaliger Verwendung erstellt werden und ist anschließend regelmäßig fortzuschreiben.

Der Arbeitgeber hat das Ergebnis seiner Gefährdungsbeurteilung vor der erstmaligen Verwendung der Arbeitsmittel zu dokumentieren. 

 

Das Vorhandensein einer CE-Kennzeichnung entbindet nicht von der Pflicht zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung!

  • No labels