Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

   


 

Verbote durch Verordnung (EG) Nr. 1005/2009

Gemäß Verordnung (EG) Nr. 1005/2009 Anhang I verbotene Kältemittel sind:

Summenformel

R-Nummer oder
industrielle Bezeichnung

Chemische Bezeichnung
CFCl3R-11Trichlorfluormethan
CF2Cl2R-12Dichlordifluormethan
C2F3Cl3R-113Trichlortrifluorethan
C2F4Cl2R-114Dichlortetrafluorethan
C2F5ClR-115Chlorpentafluorethan
CF3ClR-13Chlortrifluormethan
C2FCl5R-111Pentachlorfluorethan
C2F2Cl4R-112Tetrachlordifluorethan
C3FCl7R-211Heptachlorfluorpropan
C3F2Cl6R-212Hexachlordifluorpropan
C3F3Cl5R-213Pentachlortrifluorpropan
C3F4Cl4R-214Tetrachlortetrafluorpropan
C3F5Cl3R-215Trichlorpentafluorpropan
C3F6Cl2R-216Dichlorhexafluorpropan
C3F7ClR-217Chlorheptafluorpropan
CF2 BrClR-1211Bromchlordifluormethan
CF3BrR-1301Bromtrifluormethan
C2F4Br2R-2402Dibromtetrafluorethan
CCl4CTCTetrachlormethan (Tetrachlorkohlenstoff)
C2H3Cl3  21,1,1-TCA1,1,1-Trichlorethan (Methylchloroform)
CH3BrMethylbromidBrommethan
CHFBr2R-21 B2Dibromfluormethan
CHF2BrR-22 B1Bromdifluormethan
CH2 FBrR-31 B1Bromfluormethan
C2HFBr4R-121 B4Tetrabromfluorethan
C2HF2Br3R-122 B3Tribromdifluorethan
C2HF3Br2R-123 B2Dibromtrifluorethan
C2HF4BrR-124 B1Bromtetrafluorethan
C2H2FBr3R-131 B3Tribromfluorethan
C2H2F2Br2R-132 B2Dibromdifluorethan
C2H2F3BrR-133 B1Bromtrifluorethan
C2H3FBr2R-141 B2Dibromfluorethan
C2H3F2 BrR-142 B1Bromdifluorethan
C2H4FBrR-151 B1Bromfluorethan
C3HFBr6R-221 B6Hexabromfluorpropan
C3HF2Br5R-222 B5Pentabromdifluorpropan
C3HF3Br4R-223 B4Tetrabromtrifluorpropan
C3HF4Br3R-224 B3Tribromtetrafluorpropan
C3HF5Br2R-225 B2Dibrompentafluorpropan
C3HF6BrR-226 B1Bromhexafluorpropan
C3H2FBr5R-231 B5Pentabromfluorpropan
C3H2F2Br4R-232 B4Tetrabromdifluorpropan
C3H2F3Br3R-233 B3Tribromtrifluorpropan
C3H2F4Br2R-234 B2Dibromtetrafluorpropan
C3H2F5BrR-235 B1Brompentafluorpropan
C3H3FBr4R-241 B4Tetrabromfluorpropan
C3H3F2Br3R-242 B3Tribromdifluorpropan
C3H3F3Br2R-243 B2Dibromtrifluorpropan
C3H3F4BrR-244 B1Bromtetrafluorpropan
C3H4FBr3R-251 B1Tribromfluorpropan
C3H4F2Br2R-252 B2Dibromdifluorpropan
C3 H4F3BrR-253 B1Bromtrifluorpropan
C3H5FBr2R-261 B2Dibromfluorpropan
C3H5F2 BrR-262 B1Bromdifluorpropan
C3H6FBrR-271 B1Bromfluorpropan
CHFCl2R-21 Dichlorfluormethan
CHF2ClR-22 Chlordifluormethan
CH2FClR-31Chlorfluormethan
C2HFCl4R-121Tetrachlorfluorethan
C2HF2Cl3R-122Trichlordifluorethan
C2HF3Cl2R-123Dichlortrifluorethan
C2HF4ClR-124Chlortetrafluorethan
C2H2FCl3R-131Trichlorfluorethan
C2H2F2Cl2R-132Dichlordifluorethan
C2H2F3ClR-133Chlortrifluorethan
C2H3FCl2R-141Dichlorfluorethan
CH3CFCl2R-141b1,1-Dichlor-1-fluorethan
C2H3F2 ClR-142Chlordifluorethan
CH3CF2ClR-142b1-Chlor-1,1-difluorethan
C2H4FClR-151Chlorfluorethan
C3HFCl6R-221Hexachlorfluorpropan
C3HF2Cl5R-222Pentachlordifluorpropan
C3HF3Cl4R-223Tetrachlortrifluorpropan
C3HF4Cl3R-224Trichlortetrafluorpropan
C3HF5Cl2R-225Dichlorpentafluorpropan
CF3CF2CHCl2R-225ca3,3-Dichlor-1,1,1,2,2-Pentafluorpropan
CF2ClCF2CHClFR-225cb1,3-Dichlor-1,1,2,2,3-Pentafluorpropan
C3HF6ClR-226Chlorhexafluorpropan
C3H2FCl5R-231Pentachlorfluorpropan
C3H2 F2Cl4R-232Tetrachlordifluorpropan
C3H2 F3Cl3R-233Trichlortrifluorpropan
C3H2 F4Cl2R-234Dichlortetrafluorpropan
C3H2 F5ClR-235Chlorpentafluorpropan
C3H3 FCl4R-241Tetrachlorfluorpropan
C3H3 F2Cl3R-242Trichlordifluorpropan
C3H3F3Cl2R-243Dichlortrifluorpropan
C3H3F4ClR-244Chlortetrafluorpropan
C3H4FCl3R-251Trichlorfluorpropan
C3H4F2Cl2R-252Dichlordifluorpropan
C3H4F3ClR-253Chlortrifluorpropan
C3H5FCl2R-261Dichlorfluorpropan
C3H5F2ClR-262Chlordifluorpropan
C3H6FClR-271Chlorfluorpropan
CH2 BrClBCMChlorbrommethan

 

Verbote/Beschränkungen durch Verordnung (EU) Nr. 517/2014

Verbot des Inverkehrbringens von Treibhausgasen

Folgende Treibhausgase dürfen ab dem 11. Juni 2015 gemäß EU-F-Gase-VO nicht mehr in den Verkehr gebracht werden:

R-Nummer oder
industrielle Bezeichnung
Summenformel
R-1234yfCF3CF = CH2
R-1234zetrans - CHF = CHCF3
R-1336mzzCF3CH = CHCF3
R-1233zdC3H2ClF3
R-1233xfC3H2ClF3
HFE-125CHF2OCF3
HFE-134 (HG-00)CHF2OCHF2
HFE-143aCH3OCF3
HCFE-235da2 (Isofluoran)CHF2OCHClCF3
HFE-245ä2CH3OCF2CF3
HFE-245fa2CHF2OCH2CF3
HFE-254ä2CH3OCF2CHF2
HFE-347 mcc3 (HFE-7000)CH3OCF2CF2CF3
HFE-347pcf2CHF2CF2OCH2CF3
HFE-356pcc3CH3OCF2CF2CHF2
HFE-449sl (HFE-7100)C4F9OCH3
HFE-569sf2 (HFE-7200)C4F9OC2H5
HFE-43-10pccc124 (H-Galden 1040x) HG-11CHF2OCF2OC2F4OCHF2
HFE-236ca12 (HG-10)CHF2OCF2OCHF2
HFE-338pcc13 (HG-01)CHF2OCF2CF2OCHF2
HFE-347mmy1(CF3)2CFOCH3
2,2,3,3,3-PentafluorpropanolCF3CF2CH2OH
Bis(trifluoromethyl)-Methanol(CF3)2CHOH
HFE-227eaCF3CHFOCF3
HFE-236ea2 (Desfluoran)CHF2OCHFCF3
HFE-236faCF3CH2OCF3
HFE-245fa1CHF2CH2OCF3
HFE 263fb2CF3CH2OCH3
HFE-329 mcc2CHF2CF2OCF2CF3
HFE-338 mcf2CF3CH2OCF2CF3
HFE-338mmz1(CF3)2CHOCHF2
HFE-347 mcf2CHF2CH2OCF2CF3
HFE-356 mec3CH3OCF2CHFCF3
HFE-356mm1(CF3)2CHOCH3
HFE-356pcf2CHF2CH2OCF2CHF2
HFE-356pcf3CHF2OCH2CF2CHF2
HFE 365 mcf3CF3CF2CH2OCH3
HFE-374pc2CHF2CF2OCH2CH3
- (CF2)4CH(OH) -
PerfluorpolymethylisopropyletherCF3OCF(CF3)CF2OCF2OCF3
StickstofftrifluoridNF3
TrifluormethylschwefelpentafluoridSF5CF3
Perfluorcyclopropanc-C3F6

Verbot des Inverkehrbringens von Artikeln mit Treibhausgasen

Folgende Verbote für das Inverkehrbringen gelten:

Erzeugnisse und Einrichtungen
Das GWP von Mischungen, die fluorierte Treibhausgase enthalten, wird gegebenenfalls gemäß Artikel 2 Nummer 6 in Einklang mit Anhang IV der EU-F-Gase-VO berechnet.

Datum des Verbots
1. Nicht wieder auffüllbarere Behälter für fluorierte Treibhausgase zur Verwendung bei der Wartung, Instandhaltung oder Befüllung von Kälteanlagen, Klimaanlagen, Wärmepumpen, Brandschutzsystemen oder Schaltanlagen oder zur Verwendung als Lösungsmittel4. Juli 2007
2. Nichtgeschlossene Direktverdampfungssysteme, die HFKW oder FKW als Kältemittel enthalten4. Juli 2007
3. Brandschutzeinrichtungendie FKW enthalten4. Juli 2007
die R-23 enthalten1. Januar 2016
4. Fenster für Wohnhäuser, die fluorierte Treibhausgase enthalten4. Juli 2007
5. Sonstige Fenster, die fluorierte Treibhausgase enthalten4. Juli 2008
6. Fußbekleidung, die fluorierte Treibhausgase enthält4. Juli 2006
7. Reifen, die fluorierte Treibhausgase enthalten4. Juli 2007
8. Einkomponentenschäume, außer wenn zur Einhaltung nationaler Sicherheitsnormen erforder- lich, die fluorierte Treibhausgase mit einem GWP von 150 oder mehr enthalten4. Juli 2008
9. In Anhang XVII Ziffer 40 der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 aufgeführte Aerosolgeneratoren, die für Unterhaltungs- und Dekorationszwecke in den Verkehr gebracht und an die breite Öffentlichkeit verkauft werden, und Signalhörner, die teilfluorierte Kohlenwasserstoffe mit einem GWP von 150 oder mehr enthalten4. Juli 2009
10. Haushaltskühl- und -gefriergeräte mit HFKW mit einem GWP von 150 oder mehr1. Januar 2015
11. Kühlgeräte und Gefriergeräte für die gewerbliche Verwendung (hermetisch geschlossene Einrichtungen)die HFKW mit einem GWP von 2.500 oder mehr enthalten1. Januar 2020
die HFKW mit einem GWP von 150 oder mehr enthalten1. Januar 2022
12. Ortsfeste Kälteanlagen, die HFKW mit einem GWP von 2.500 oder mehr enthalten oder zu ihrem Funktionieren benötigen, außer Einrichtungen, die für Anwendungen zur Kühlung von Produkten auf unter - 50 °C bestimmt sind1. Januar 2020
13. Mehrteilige zentralisierte Kälteanlagen für die gewerbliche Verwendung mit einer Nennleistung von 40 kW oder mehr, die fluorierte Treibhausgase mit einem GWP von 150 oder mehr enthalten oder zu ihrem Funktionieren benötigen, außer im primären Kältemittelkreislauf in Kaskadensystemen, in dem fluorierte Treibhausgase mit einem GWP von weniger als 1.500 verwendet werden dürfen1. Januar 2022
14. Bewegliche Raumklimageräte (hermetisch geschlossene Systeme, die der Endnutzer von einem Raum in einen anderen bringen kann), die HFKW mit einem GWP von 150 oder mehr enthalten1. Januar 2020
15. Mono-Splitklimageräte mit weniger als 3 kg fluorierter Treibhausgase, die fluorierte Treib-hausgase mit einem GWP von 750 oder mehr enthalten oder zu ihrem Funktionieren benötigen1. Januar 2025
16. Schäume, die HFKW mit einem GWP von 150 oder mehr enthalten, außer wenn zur Einhaltung nationaler Sicherheitsnormen er- forderlichExtrudiertes Polystyrol (XPS)1. Januar 2020
andere Schäume1. Januar 2023
17. Technische Aerosole, die HFKW mit einem GWP von 150 oder mehr enthalten, außer wenn zur Einhaltung nationaler Sicherheitsnormen erforderlich oder für medizinische Anwendungen eingesetzt1. Januar 2018

Beschränkung der Verwendung bestimmter Treibhausgase/Kältemittel

Artikel 13 der EU-F-Gase-VO enthält folgende Beschränkungen:

(1) Die Verwendung von Schwefelhexafluorid für den Magnesiumdruckguss und beim Recycling von Magnesiumdruckguss-Legierungen ist untersagt.

Für Einrichtungen, bei denen eine Schwefelhexafluorid-Menge von weniger als 850 kg jährlich beim Magnesiumdruckguss und beim Recycling von Magnesiumdruckguss-Legierungen verwendet wird, gilt dieses Verbot erst ab dem 1. Januar 2018.

(2) Die Verwendung von Schwefelhexafluorid zum Füllen von Fahrzeugreifen ist untersagt.

(3) Ab dem 1. Januar 2020 ist die Verwendung von fluorierten Treibhausgasen mit einem Treibhausgaspotenzial von 2.500 oder mehr zur Wartung oder Instandhaltung von Kälteanlagen mit einer Füllmenge von 40 Tonnen CO2-Äquivalent oder mehr untersagt.

Dieser Absatz gilt nicht für Militärausrüstungen oder Einrichtungen, die für Anwendungen zur Kühlung von Produkten auf unter - 50 °C bestimmt sind.

Das Verbot gemäß Unterabsatz 1 gilt bis zum 1. Januar 2030 nicht für die folgenden Arten von fluorierten Treibhausgasen:

  1. aufgearbeitete fluorierte Treibhausgase mit einem Treibhauspotenzial von 2.500 oder mehr, die für die Instandhaltung oder Wartung bestehender Kälteanlagen verwendet werden, sofern bei ihnen eine Kennzeichnung gemäß Artikel 12 Absatz 6 vorgenommen wurde;
  2. recycelte fluorierte Treibhausgase mit einem Treibhauspotenzial von 2.500 oder mehr, die für die Wartung oder Instandhaltung bestehender Kälteanlagen verwendet werden, sofern sie aus solchen Einrichtungen rückgewonnen wurden. Solche recycelten Gase dürfen nur von dem Unternehmen verwendet werden, das die Rückgewinnung als Teil der Wartung oder Instandhaltung durchgeführt hat, oder von dem Unternehmen, für das die Rückgewinnung als Teil der Wartung oder Instandhaltung durchgeführt wurde.

Das Verbot gemäß Unterabsatz 1 gilt nicht für Kälteanlagen, für die gemäß Artikel 11 Absatz 3 eine Ausnahme genehmigt wurde.

 

  • Keine Stichwörter